die Kanarischen Inseln
Mittwoch 03. Jan. 2018
Wir starten bei Regenwetter und Sturm Richtung Cadiz.  Den ersten Übenachtungsstop
machten wir Chalon-Sur-Saone.

Den zweiten Übernachtungsstop müssen wir zwangsweise am 4. Jan. in Limoges machen. Wir mussten ca. 30 km abgeschleppt werden. Ursache: Die Wasserpumpe des Kühlwassers war undicht.
Ein Werkstatttermin war erst für den 11.Jan. zu bekommen. Wir übernachten eine Woche auf dem Parkplatz des Abschleppdienstes. Wir können nicht viel unternehmen, denn das Wetter ist sehr schlecht.

Freitag 12. Jan. 2018
Um 14:30 ist unser WoMo wieder ok. Wir starten durch und erreichen nun am Montag 15. Jan. Cadiz.
Dienstag 16. Jan. 2018
In unmittelbarer Nähe der Altstadt von Cadiz konnten wir übernachten. Am Vormittag machten wir einen Stadtrundgang.
Um 15 Uhr fuhren wir dann zum Einschiffen in den Hafen. Abfahrtszeit sollte 17 Uhr sein, aber wir liefen erst um 18:15 aus.

Mittwoch 17. Jan. 2018
23:00 Uhr: Unsere Fähre erreicht Arrecife auf Lanzarote. Weiterfahrt um 1:30 am 18.Jan. Die Weiterfahrt war etwas bewegter als die vorige Etappe, denn der Wellengang hatte sich verstärkt.

Donnerstag 18. Jan. 2018
8 Uhr: Die Fähre legt im Hafen von Las Palmas de Gran Canaria an. Wir laufen dort aus um 13:20 Uhr und kurz nach 17 Uhr verlassen wir die Fähre in Santa Cruz de Teneriffa.
Da Santa Cruz uns keinen offizellen Stellplatz bietet starten wir durch nach Porto de la Cruz.
Freitag 19. Jan. - Samstag 20. Jan. 2018
Puerto de la Cruz ist Touristenhochburg auf Teneriffa. Auf der Strandpromenade tummeln sich fast nur Deutsche und Engländer.


Sonntag 21. Jan. 2018
La Orotava liegt ca 8km oberhalb von Puerto de la Cruz. Dieser Ort ist bekannt für noch gut erhaltene Kanariche-Balkone.

Heute zeigte sich der El Teide, Spaniens höchster Berg, 3.718m  für uns zum erstenmal wolkenlos.
Porto de la Cruz
    
La Orotava
El Teide
Drachenbaum in La Orotava
Montag 22. Jan. 2018
Heute nehmen wir den El Teide in Angriff. Mit dem Bus um 9:30 Uhr geht es ab Puerto de la Cruz auf 2.356m. Fahrzeit ca. 1½. Am Ziel ist die Talstation der "Teleferico", Die Kabienenbahn, die uns auf 3.555 m bringt. Hier muss man erst einmal tief Luft holen, denn hier mangelt es an Sauerstoff.
Hier oben bei der Bergstation darf man sich nur auf den zugelassenen Pfaden bewegen.
Wer den Gipfel besteigen will, oder in dem Naturschutzgebiet wandern, der benötigt eine Genehmigung von der Naturschutzbehörde. Für den Gipfel den Pico Teide auf 3.718m  werden am Tag nur 150 Erlaubnisse erteilt. 
El Teide ist noch leicht aktiv, man Schwefewolken aufsteigen sehen und auch Schwefelgeruch ist in der Luft.
El Teide und seine Besucher auf ca. 3.580m
Blick auf Puerto de la Cruz
erloschener Vulkankrater
Mittwoch 24. Jan. 2018
Entlang der Küste fahren wir mit dem Roller nach Icod de los Vinos und Garachico.
Icod de los Vinos bietet außer einigen Bodegas nur einen (angeblich) tausendjährigen Drachenbaum.
Garachico ist eine kleine Stadt die im 18. Jh. durch einen Vulkanausbruch völlig zerstört wurde.
Drachenbäume in Icod de los Vinos
Garachico
Freitag 26. Jan. 2018
Wir verlassen Puerto de la Cruz und fahren in westlicher Richtung an der Küste entlang.
Es hat leicht geregnet und Ziel war Punta de Teno, der nordwestlichste Zipfel der Insel. Aber die Zufahrt war uns verwehrt, denn von Donnerstag bis Sonntag ist die Straße für Autos (außer Busse und Taxis) gesperrt. Also von Buenavista del Norte ca. 20 km zurück und dann über den Berg  (1.120m) nach Santiago del Teide.
In Santiago del Teide entscheiden wir uns auf Grund das die enge und steile Straße nach Masca auch von Touristenbussen befahren wird, auch es zu versuchen.
Masca ist ein kleiner Ort auf einer spitzen Felsnase gelegen und soll sehenswert sein.
Nach ca. 2 km (von 5 km) habe ich aufgegeben und umgedreht. Die Straße war so steil, dass es bei mir nur im 1. Gang ging, dabei eng, kurvenreich und uneinsichtige PKW-Fahrer. Mit den Bussen hatte ich keine Probleme. Also wieder talwärts.

Los Gigantes und Puerto de Santiago war dann das Endziel des Tages.
Die beiden Orte sind zusammen gewachsen und sind reine Touristenorte mit einer Vielzahl von Hotels und Terassenhäuser.
Es gibt nur kleine schwarze Sandstrände und die sind auch belebt.

Samstag 27. Jan. 2018
Im Nachbarort Alcala ist an der Bucht "Ja Laquita" die Ferienanlage >>Palacio de Isora<<. Wir laufen die 3,5km über die Strandpromenade dorthin.
die Strasse nach Masca
im Hintergrund Santiago del Teide
hier haben wir umgedreht
Puerto de Santiago
Los Gigantes, mit bis zu 600 m hohen steil abfallenden Felsen
Los Gigantes           Palacio de Isore     und      der Strand
Montag 29. Jan. 2018
Wir sind ein kleines Stück weitergekommen. Über Playa Paraiso, wo wir gestern standen sind wir nun in La Caleta. Das liegt an der Costa Adeje.

Dienstag 30. Jan. 2018
Playa de Las Americas und Los Cristianos sind die beiden Haupturlaubsorte an der Südküste von Teneriffa. Die beiden Orte sind zusammen gewachsen und liegen an der Coata Adeje. Es gibt größere Sandstrände aus hellem Sand und eine Strandpromenade, die heute stark bevölkert war.
Das Wetter: Bisher war es trocken und bis zu 23° im Schatten, heute Montag 20 Min. leichter Regen.
La Caleta
Costa Adeje
in Caleta
Playa de las Americas
Los Cristianos
Playa de Fanabe                  Playa la Pinta
in San Eugenio-Costa Adeje
Abendessen in Los Cristianos
Mittwoch 31. Jan.  & Donnerstag 1.Feb.
Mit dem Roller haben wir rechts und links von Los Cristianos die Costa Adeje abgefahren.
Wir waren in Adeje, San Eugenio, Las Valletas, Los Abrigos und El Medano und in weiteren vielen kleinen Orten.
Hafenkommandantur
in Las Galletas
El Medano, ein Weltklasse <<    Hotspot für Surfer   >>
und Kitesurfer
Freitag 2. Feb.2018
Wir verlassen Los Cristianos und umrunden Teneriffe ein Stück weiter (ca. 60 km) bis Puertito de Güimar. Einkaufen bei Lidl ist fehlgeschlagen, denn hier ist Feiertag.
Hier stehen wir unmittelbar am Antlantik. In dem Ort ist nur wenig Tourismus, obwohl ein recht großer Strand vorhanden ist. Heute weht ein kräftiger Wind, aber wir haben um 17 Uhr noch 21°.

Samstag 3. Feb.2018
Auf dem Wege nach Santa Cruz machen wir noch einen kurzen Abstecher nach Candelaria. Hier in der Basilika wird die "Heilige Jungfrau von Candelaria" verehrt. Sie ist die Schutzheilige der ganzen Kanarischen Inselgruppe.
Es regnet leicht als wir in Santa Cruz ankommen. Wir machen uns auf den Weg zur Stadtrundgang, der uns aber teilweise verregnet wurde.
Puertito de Güimar
Candelaria
Basilika in Candelaria und Schuzheilige
Santa Cruz   Congresshalle
Sonntag 4. Feb.2018
Nach La Laguna fährt von Santa Cruz eine Straßenbahn. Diese benutzen wir, denn die fährt fast vor unserer "Haustür" ab.
La Laguna (
ca. 153.000 Einw.) gilt als die schönste Stadt auf Teneriffa und ist Weltkulturerbe. Das historische Zentrum besteht aus schmalen Gassen die rechteckig angeordnet sind. Es gibt viele kleine Läden und Bars

Montag 5. Feb.2018
San Andres besuchten wir heute. Der Ort liegt etwa 10 km nördlich von Santa Cruz. San Andres ist ein kleiner Fischerort und einem gut 1 km langem Sandstrand aus hellem Sand. Hierhin zieht es die Einwohner von Santa Cruz zum Baden.
In dem kleinen Lokal "El Peton" haben wir es uns bei guten und preiswerten Fischgerichten gutgehen lassen.
Catetrale
Convento de
Santa Clara
Iglesia de Nuestra Senora de la Conception
histrorische Gebäude in La Laguna
San Andres
eingestürzter ehemaliger Wehrturm
der Strand von San Andres
     
zu Gran Canaria
Dienstag 6. Feb.2018
Mit der Fähre um 7:30 Uhr verlassen wir Teneriffa Richtung Las Palmas
Teneriffa
zu Gran Canaria